Das ändert sich 2020


Nachfolgend die wichtigsten Neuerungen im Überblick:
 

Erhöhung der Bußgelder für Autofahrer

Eine drastische Erhöhung gibt es für:

-  das Halten auf Schutzstreifen. Hier soll auch das 3 minütige Halten in Zukunft nicht mehr erlaubt sein. 

- das Parken in 2. Reihe sowie auf Geh- und Radwegen.

- Autofahrer, die keine Rettungsgasse bilden. Diese müssen nach Inkrafttreten einer verschärften StVO mit einem Bußgeld von bis zu 320,- € rechnen sowie einem 1-monatigen Fahrverbot und 2 Punkten in Flensburg.

Fahrzeuge, deren zulässiges Gesamtgewicht 3,5 t überschreitet, dürfen künftig innerorts nur noch mit Schrittgeschwindigkeit rechts abbiegen. Bei Verstoß droht eine Geldbuße in Höhe von 70,- € und 1 Punkt in Flensburg.

Auch 2020 drohen weitere Dieselfahrverbote, da die Deutsche Umwelthilfe auch weiterhin Klagen auf Luftreinhaltung plant.


Änderungen Führerschein bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe

Künftig soll ein zusätzliches Fahrtraining mit einem Schaltwagen ausreichen, um mit einem Automatikgetriebe-Führerschein Fahrzeuge mit manueller Schaltung fahren zu dürfen. 


Fahren von leichten Motorrädern mit Autoführerschein

Künftig entfallen zusätzliche Ausbildung oder Prüfung zum Fahren von leichten Motorrädern der 125er-Klasse, wenn der Fahrer mind. 25 Jahre alt ist und seit 5 Jahren einen Führerschein der Klasse B besitzt. Lediglich eine 90min. Theoriestunde und 6 praktische Fahrstunden müssen absolviert werden. 


Mindesalter für Moped-/ Rollerführerschein wird gesenkt

2020 dürfen Jugendliche schon mit 15 Jahren den Moped-/ Rollerführerschein machen. Da es jedem Bundesland selbst obliegt, die Neuregelung auch tatsächlich umzusetzen, am besten vorher erkundigen.


Mehr Sicherheit für Radfahrer

Zukünftig soll ein neues Verkehrsschild das Überholen von Zweirädern verbieten. Sofern das Überholen erlaubt ist, ist ein Mindestabstand von mind. 1,5 m innerorts und 2 m außerorts einzuhalten. 

Neu ist auch der grüne Pfeil beim Abbiegen, dieser ist ausschließlich für Radfahrer. 

Sofern der Verkehr nicht dadurch behindert wird, ist es  Radfahrern ab 2020 ausdrücklich erlaubt, nebeneinander zu fahren. 


Abbiegepflicht für Lang-LKW

Ab 01.07. werden Abbiegeassistenten für neue Lang-LKW (18,75 bis 25,25 m Länge) Pflicht. Für Bestandsfahrzeuge gilt ab diesem Stichtag Nachrüstpflicht.


Was ist sonst noch neu:

- Die Kaufprämie für E-Autos soll erhöht werden.

- Strengere Verbrauchsmessung / Für die Typgenehmigung gilt die Pflicht zum Fuel Consumption Monitoring (FCM)

- Änderungen der Kfz.-Versicherungen bei Typklassen




 
Karte
Anrufen
Email
Info